Naturschutzgebiete

Ein weiteres wichtiges Handlungsfeld der Regierung liegt im Naturschutz. Es gibt im Bundesstat São Paulo 30 Nationalparks, 16 Ökostationen, 18 Versuchsstationen, 15 geschützte Tropenwaldgebiete, 2 kleinere geschützte Wälder sowie 2 Wiederaufforstungsgebiete. Zudem hat der Bundesstaat São Paulo Nationalparks auf einer Fläche von mehreren hunderttausend Hektar eingerichtet, um das größte und ökologisch wichtigste noch vorhandene zusammenhängende Gebiet an Mata Atlântica, dem ursprünglichen Küstenregenwald, zu schützen.

Eines der wichtigsten dieser Schutzgebiete ist der „Nationalpark Serra do Mar“ mit einer Größe von mehr als 300.000 Hektar. Mit seinen Bergen, Wäldern und Wasserfällen, die sich über weite Küstenabschnitte und auf zahlreichen Inseln erstrecken, bietet er nicht nur eine reizvolle Landschaft, sondern ist auch Habitat für verschiedenste Tier- und Pflanzenarten. Unter den unter Naturschutz stehenden Inseln des Bundesstaates São Paulo ist besonders die viertgrößte Insel Brasiliens São Sebastião erwähnenswert, die zu über 80% zum Nationalpark Ilhabela gehört.

Am südlichen Küstenabschnitt São Paulos befindet sich in der Region „Vale do Rio Ribeira de Iguape“ zum einen die Ökostation Jureira, in der sich auf dem Gebirgszug Serra do Mar noch ein großes Stück vollständig erhaltener Regenwald erstreckt, und zum anderen der Nationalpark Alto Ribeira, wo sich eine Vielzahl wunderschöner Kalksteinhöhlen befindet, die zu den schönsten ganz Brasiliens gehören.

Die Holzwirtschaft ist ein weiteres Feld, auf dem sich der Bundesstaat São Paulo zugunsten des Umweltschutzes engagiert. Er ist hierbei der erste Bundesstaat außerhalb des Amazonas, der Maßnahmen zugunsten der nachhaltigen Verwendung von Holz ergriffen hat, indem er die Einfuhr und den Verkauf von Hölzern kontrolliert. Darüber hinaus verlangt der Bundesstaat São Paulo für gewisse Umweltschutzmaßnahmen Gebühren, mit denen der Umweltschutz als ganzes finanziert werden soll.

São Paulo, dem am stärksten industrialisierten Bundesstaat Brasiliens, ist es durch all diese Initiativen gelungen, seine bestehenden Waldflächen zu erweitern. Heute weist São Paulo mehr als 4 Millionen Hektar an Waldfläche auf, was 18% seiner Gesamtfläche entspricht. Bis 2020 soll dieser Anteil auf 20% anwachsen.

Mehr Infos:
Abteilung für Umwelt (link in Portugiesisch)