Kapitalgüter

Der Kapitalgütersektor des Bundesstaates São Paulo stellt eine breite Palette an Maschinen und Anlagen her, die zur Produktion von Konsumgütern erforderlich sind. Dieser Bereich ist daher eng mit den Herstellungsprozessen aller anderen Branchen in São Paulo verwoben. Darüber hinaus entwickelt er neue Technologien und sorgt dafür, dass diese auch in anderen Branchen zum Einsatz gebracht werden, wie etwa im IT- oder Telekommunikationsbereich.

Im Bereich Maschinen- und Anlagenbau trägt der Bundesstaat São Paulo mit 57% zur brasilianischen Gesamtleistung bei und stellt 53% der Arbeitsplätze in diesem Sektor bereit, was einer Gesamtzahl von knapp 200.000 entspricht. Was die Herstellung von IT-Anlagen angeht, finden sich in São Paulo 43% der Arbeitsplätze und 34% der Gesamtproduktion Brasiliens. Da dieser Bereich technologieintensiv ist, beträgt seine Innovationsquote im Bundesstaat São Paulo 54%, während sie landesweit im IT-Anlagenbau bei 38% liegt.