Ausländische Direktinvestitionen

Die Unternehmen, die sich im Bundesstaat São Paulo niederlassen, finden hier den größten Absatzmarkt Lateinamerikas mit einem großen Angebot an qualifizierten Arbeitskräften, einer Infrastruktur auf internationalem Niveau, einer breiten Palette an Zulieferbetrieben sowie einer progressiven Umweltgesetzgebung vor. Zusammen mit seiner multikulturellen Offenheit sind dies die Faktoren, die den Bundesstaat São Paulo einen außergewöhnlichen Wettbewerbsvorteil verschaffen: Nach New York weist São Paulo daher weltweit die größte Anzahl Vertretungen multinationaler Konzerne auf.

In den letzten zehn Jahren flossen rund 365 Mrd. US$ an ausländischen Investitionen in die Industrieproduktion, davon allein 65 Mrd. US-$ im Jahr 2012. Die attraktivsten Branchen waren Abwasser- und Abfallentsorgung, Verkehrsinfrastruktur, Automobil- und Luftfahrtindustrie, Telekommunikation, Energieerzeugung und -versorgung, Finanzdienstleistungen, Zucker- und Ethanolproduktion sowie Immobilien.

In einem Ranking der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft KPMG, das für das Jahr 2011 die Großstädte mit den meisten ausländischen Investitionen auflistete, landete São Paulo auf dem vierten Platz, dicht hinter London, Shanghai und Hong Kong. Laut „The Economist“ ist São Paulo der brasilianische Bundesstaat mit der größten Absorptionsfähigkeit für die nächsten Jahre, insbesondere im Vorfeld der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2014 und der Olympischen Sommerspiele 2016 prognostizierten ausländischen Investitionen.

Da in den letzten Jahren breite Bevölkerungsschichten eine Einkommenserhöhung verzeichnen konnten, eröffnet der damit gestiegene Konsum neue Geschäftsfelder, die die Bedürfnisse der neuen Konsumenten befriedigen sollen. Diese umfassen etwa den Bausektor, den Immobilienmarkt und den Dienstleistungssektor, sowie nicht zuletzt das produzierende Gewerbe, das sich mit neuen Produkten auf die neue Konsumentengruppe einstellt.

Um die gestiegene Nachfrage nach ausländischen Investitionen bedienen zu können, gründete die Regierung des Bundesstaates São Paulo 2008 die „Agentur für Investitionen und Wettbewerbsfähigkeit“ (Invest SP). Sie ist einerseits eine Anlaufstelle für Unternehmen, die sich in São Paulo niederlassen wollen und fördert andererseits auch die Expansion bereits bestehender Unternehmen.

Invest SP besteht aus einem eigens für diesen Zweck ausgebildeten Team. Es liefert kostenlose strategische Informationen, um Investoren bei der Suche nach dem besten Standort für ihr Unternehmen zu helfen, sowie ihnen die Kontaktaufnahme zur öffentlichen Verwaltung und zur Privatwirtschaft zu erleichtern. Weiter gehört es zur Aufgabe von Invest SP, politische Strategien anzustoßen, um neue Investitionen aus anderen brasilianischen Bundesstaaten und dem Ausland nach São Paulo zu locken. Ziel ist, die Wettbewerbsfähigkeit der hiesigen Wirtschaft zu erhöhen, Ungleichheiten zwischen den Regionen innerhalb des Bundesstaates São Paulo auszugleichen, Arbeitsplätze und Erwerbsmöglichkeiten für die Bevölkerung zuschaffen, sowie technologische Innovationen anzustoßen.

Eine weitere Komponente der Arbeit von Invest SP besteht darin, Städten und Gemeinden bei der Zusammenarbeit mit Investoren und bei der Schaffung eines attraktiven Geschäftsklimas unter die Arme zu greifen. Darüber hinaus bemüht sich die Agentur um einen Austausch mit ähnlichen Organisationen an anderen Standorten.

Mehr Infos: 
Investiere São Paulo (link in Portugiesisch)
Der "Nummer 1" Staat in Brasilien (Video)