Schienennetz

Das Schienennetz von São Paulo hat große Bedeutung für den brasilianischen Fernverkehr. Es verbindet die Industriestandorte der Bundesstaaten São Paulo, Minas Gerais, Bahia, Sergipe, Goiás, Mato Grosso und Mato Grosso do Sul mit der Wasserstraße Tietê-Paraná sowie den Häfen in Santos, Rio de Janeiro, Itaguaí und Guaíba. Darüber hinaus ist etwa der Hafen in Santos per Schiene mit Paraguay und Bolivien verbunden. Auch soll zudem in naher Zukunft eine Schienenverbindung zwischen der Atlantik- und der Pazifi kküste hergestellt werden.

Eine wichtige Verbindung innerhalb des brasilianischen Schienennetzes führt zwischen den Metropolen São Paulo und Rio de Janeiro durch den größten industriellen Ballungsraum des Landes, die Region „Vale do Paraíba“. Auf dieser Strecke wurden 2011 fast 130 Mio. Tonnen an Gütern, hauptsächlich Eisen- und Stahlerzeugnisse, Sand, Zement und Erz transportiert.